Längerfristiger Aufenthalt in der Slowakei – Tipps zum Einstieg

Hier kann man sich über Themen wie Freizeiteinrichtungen, Einkaufs- und Geschäftsmöglichkeiten austauschen. Das Forum dient gleichzeitig als Informations- als auch als Diskussionsforum. Es ist vor allem für deutschsprachige Personen gedacht, die in der Slowakei leben, dort studieren oder arbeiten (wollen). Auch Infos zum Auswandern in die SK gehören hier rein.
Antworten
WD-G
schaut sich noch um
schaut sich noch um
Beiträge: 2
Registriert: Mi 11. Okt 2017, 18:01
Wohnort: "Speckgürtel" um Berlin

Längerfristiger Aufenthalt in der Slowakei – Tipps zum Einstieg

Ungelesener Beitrag von WD-G »

Hallo liebe Forenmitglieder!
Kurze Vorstellung:
Wir wohnen in der Nähe von Berlin und scheiden in 1 bzw. 2 Jahren aus dem aktiven Berufsleben aus.
Meine Frau hat ihre Wurzeln (und auch noch lebende Verwandte) in Ungarn/Pecs und meine Vorfahren kamen aus dem heutigen Polen/Lebork (damals Kreis Lauenburg).
Wir haben eine über 20jährige enge Freundschaft zu einer Familie in der Tschechischen Republik/Jesenik.
Ich spreche russisch, englisch sowie etwas tschechisch und wenig polnisch, slowakisch leider kein Wort.
Im heutigen Tschechien kennen wir uns ganz gut aus – in den Bereich der heutigen Slowakei haben wir es leider nie geschafft (auch nicht zu Zeiten der CSSR).
Wir tragen uns mit der Absicht, einen Teil unseres baldigen „Rentnerdaseins“ eventuell in der Slowakei oder Tschechien (Region Olomouc) zu verbringen (Mieten oder Kaufen?)
Das heißt, dass wir uns ggw. nicht mit dem Gedanken des Auswanderns beschäftigen, sondern aus verschiedenen Gründen unseren Lebensmittelpunkt weiter in D haben wollen.
Das Internet bietet heute eine Vielzahl von Informationen, die bei der Vorbereitung/Umsetzung solcher Vorhaben sehr hilfreich sind. Allerdings kann man „vor Ort“ dann plötzlich trotzdem an irgendeinem Detail scheitern oder Probleme bekommen.


Da in diesem Forum einige Threads schon älter sind und ich auch nichts zur Frequentierung durch angemeldete Benutzer weiß, möchte ich zunächst nur 2 Fragen stellen:

1.
Sind hier Nutzer angemeldet und aktiv, die ebenfalls als „EU-Ausländer“ beruflich oder privat in der Slowakei aufhältig sind oder waren?
2.
Sind hier Nutzer angemeldet oder aktiv, die Auskünfte zu den Regionen Zilinsky, Presovsky, Kosicky geben können (und wollen)?

Da ich beruflich (noch) sehr eingespannt und wenig zu Hause bin, kann ich leider nicht sofort auf jeden Beitrag/jedes Angebot antworten.
Aber ich tue es bestimmt!

LG und Danke
WD-G

PS:
Falls Thema hier falsch, bitte verschieben.

hajo
Slowakei-Guru
Slowakei-Guru
Beiträge: 351
Registriert: Do 3. Nov 2005, 12:26
Wohnort: Nordthüringen

Re: Längerfristiger Aufenthalt in der Slowakei – Tipps zum Einstieg

Ungelesener Beitrag von hajo »

Hallo WD-G,
über die Region Zilina könnte ich dir einige Auskünfte geben. Also nur fragen.
MfG
hajo

WD-G
schaut sich noch um
schaut sich noch um
Beiträge: 2
Registriert: Mi 11. Okt 2017, 18:01
Wohnort: "Speckgürtel" um Berlin

Re: Längerfristiger Aufenthalt in der Slowakei – Tipps zum Einstieg

Ungelesener Beitrag von WD-G »

Hallo hajo,
vielen Dank für dein Angebot!

Wir haben uns diese 3 Krajs zunächst ausgeguckt, weil wir Naturliebhaber sind (findet man aber sicher überall), begeisterte Motorradfahrer und im Osten der Slowakei die Lebenshaltungskosten eingentlich noch moderat sein sollten (jedenfalls für deutsche Verhältnisse und nach Auskunft in anderen Foren).

Wir möchten uns auch noch ein bisschen beschäftigen und da wäre im ländlichen Raum sicher auch irgendwo ein Garten zu finden, der auf Bewirtschaftung wartet.
(Ansonsten könnten wir ja auch zu Hause bleiben :D ).
Außerdem wäre es schön, wenn da auch noch ein paar andere Deutsche (Zuzügler oder Einheimische) wohnhaft wären.
Das macht manches leichter.

Aber wie immer steht zunächst die Frage nach einer Unterkunft - "Mieten, Kaufen, FeWo etc.".

Hast du da irgendeine "Anlaufstelle" oder Erfahrungen/Hinweise?

Ich habe zwischenzeitlich auch Verbindung mit dem Verein der Karpatendeutschen in der Slowakei (Kaschau) aufgenommen.
Das gestaltet sich zur Zeit aber etwas zäh, bis da eine Antwort kommt (warum auch immer).
Ich muss sie wohl erst davon überzeugen, dass "Randberliner" für sie eine kulturelle Bereicherung sind. :lol:
Ende November/Anfang Dezember fahre ich für eine Woche nach Jesenik (Tschechien) und will von da auch erstmals einen Abstecher zum "Ziel unserer Träume" machen-wenn denn das Wetter mitspielt.

Ansonsten erstmal LG nach Nordthüringen.
WD-G

hajo
Slowakei-Guru
Slowakei-Guru
Beiträge: 351
Registriert: Do 3. Nov 2005, 12:26
Wohnort: Nordthüringen

Re: Längerfristiger Aufenthalt in der Slowakei – Tipps zum Einstieg

Ungelesener Beitrag von hajo »

Hallo,
zu einigen Fragen, die du aufgeworfen hast.
Mit Tschechisch kommst du in der Slowakei schon weit.
Landschaftlich ist die Slowakei ein Kleinod, für mich phantastisch.
Hier im Forum, gibt es einige Deutsche, die in der Slowakei leben. Ich kenne rudi, Frankie, js1(lebt in Banska Bystrica). Ich könnte mir vorstellen, dass einige deine Fragen ausführlich beantworten können.
Ich kenne z.B. ein Dorf, in dem 2/3 der Leute einen deutschen Dialekt oder sogar Hochdeutsch sprechen. Dieser Ort ist Chmelnica in der Nähe von Stara Lubovna.

Gruß
hajo

Antworten