Mala Fatra

Informationen zu weiteren Sehenswürdigkeiten und Urlaubsgebieten in der Slowakei. Sehenswertes, Tipps etc. Dies ist kein Diskussionsforum, sondern eine Sammlung von Erfahrungen und Infos. Hier können auch nützliche Links gepostet werden.

Moderatoren: Michal, Armin

Antworten
hajo
Slowakei-Guru
Slowakei-Guru
Beiträge: 351
Registriert: Do 3. Nov 2005, 12:26
Wohnort: Nordthüringen

Mala Fatra

Ungelesener Beitrag von hajo »

Hallo,

heute möchte ich allen Wanderfreunden das Wandergebiet Mala Fatra vorstellen.
Die Mala Fatra liegt im Nordwesten der Slowakei, unweit von Zilina. Sie gehört nicht zu den Größten Gebirgen: seine max. Länge beträgt 52 km und die Breite 16 km.
Als Wandergebiet ist die Mala Fatra beliebt. Bizarre Felsen, Schluchten, Täler, bis zu1700 m hohe Berge mit prächtigen Ausblicken in die Täler, stillen Wälder – das ist die unvergessliche Szenerie der Mala Fatra. Es gibt dort ca. 580 km markierte Wanderwege.
Da in diesem Gebirge ein unbeständiges Wetter herrscht,- es kann z. B. zu jeder Jahreszeit schneien- ist eine entsprechende Ausrüstung notwendig.
Der Regen hat auf die Qualität der Touristenpfade eine ungünstige Auswirkung. Der Lehnboden wird in der Regenperiode schlammig.
Für Freunde der volkstümlichen Architektur und Folklore wird in den Orten rund um die Mala Fatra viel geboten.

Gruß

hajo

Paul
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 79
Registriert: Fr 3. Aug 2007, 19:26
Wohnort: Frankfurt / Zazriva
Kontaktdaten:

Re: Mala Fatra

Ungelesener Beitrag von Paul »

Hallo,
einer der schönsten Gegenden in der Mala Fatra liegt bei Terchowa. Im Vratna dolina ist mittlerweile im Winter ein Skizirkus mit Gondeln, Sessel- und Schleppliften (www.vratna.sk ). Im Sommer kann man mit der Seilbahn bequem bis zum Gipfel fahren und eine wunderbare Wanderung auf dem Grat bis nach Zazriva durchführen. In Terchova ist ein großes Theater errichtet, in dem einmal im Jahr ein Folklore Festival stattfindet.
Auf dem Weg von Terchova nach Zazriva liegen die Dieries. Es sind Schluchten, die man auf schmalen Wegen mit Hilfe von Leitern bis nach Stephanova durchsteigen kann. Eine Herausforderung sind der kleine und große Rozsutec, (1610 m) die beiden überragenden Berggipfel diese Gegend.
Da ich in diesem Gebiet eine Chata besitze, erlebe ich die herrliche Langschaft zu jeder Jahreszeit. Morgens kreisen schon die Steinadler, Bären und Wildschweine , Rot- und Rehwild sind häufig zu beobachten. Laut alteingesessener Slowaken soll diese Gegend eine der schönsten in der SK sein.
Gruß Paul

Maika
kennt sich hier aus
kennt sich hier aus
Beiträge: 20
Registriert: Sa 8. Dez 2007, 10:08
Orte, die ich in der Slowakei besucht habe: Štiavnik, Bytča, Zilina, Sulov, Stefanova
Wohnort: Rheinland
Kontaktdaten:

Re: Mala Fatra

Ungelesener Beitrag von Maika »

Da komme ich grad her... :heul:
Es war ein Traum, wir sind jeden Tag in dieser Gegend gewandert.
Zum Beispiel zur Chata na Gruni rauf und dann am Skigebiet "Paseky" wieder hinab.
Gewohnt haben wir in der wirklich tollen Pension "Muran" http://www.penzionmuran.sk in Stefanova, die direkt an dem Wanderweg zu dem besagten Nove Diery / Dolne Diery Schluchten mit Wasserfällen liegt.

Toll war auch die "kulturelle Wanderung" an dem historischem Dorf "Janoschkikovci". Geburtsort des Nationalhelden Juraj Jánošík durch dem ein Wanderweg führt.

Wir haben Steinadler und Schreiadler beobachten dürfen. Bären sind uns leider nicht vor die Linse gekommen, dafür durfte ich aber einen Luchswelpen sehen ...
Die Flora bezaubert auch Laien mit einer atemberaubenden Vielfalt. So gibt es unglaublich viele Lilienarten; in Zazriva / Havrania kamen wir auf einer Wiese mit seltenen Feuerlilien.

Bild . Bild . Bild . Bild . Bild . Bild . Bild
"Wo der Wolf lebt, wächst der Wald"
(altes russisches Sprichwort)

Paul
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 79
Registriert: Fr 3. Aug 2007, 19:26
Wohnort: Frankfurt / Zazriva
Kontaktdaten:

Re: Mala Fatra

Ungelesener Beitrag von Paul »

Hallo,
um unser Haus in Zazriva blühen mehrere Orchideen in der Wiese. Auf grund der reichhaltigen Flora gibt es auch sehr viele Schmetterlinge und andere Insekten. Ein bischen muß man im tiefen Gras aufpassen, nicht mit einer Kreuzotter zusammenzutreffen. Meistens flüchten sie aber rechtzeitig.
In Zazriva gibt es eine Greifvogelaufzuchtstation, die man auch besichtigen kann.
Wir wachen häufig in den ersten Nächten auf, weil wes keinen Lärm wie bei uns in Frankfurt gibt. Erholung pur!
Gruß Paul

tmeyer2409
schaut sich noch um
schaut sich noch um
Beiträge: 2
Registriert: Di 15. Jul 2008, 14:20

Re: Mala Fatra

Ungelesener Beitrag von tmeyer2409 »

Hallo,
ich war vor vielen Jahren in der Mala Fatra. Wir haben auf einem Campingplatz im Vratna Dolina übernachtet. In diversen Karten im Internet ist der Zeltplatz noch eingezeichnet. Ich kann sonst aber nichts darüber im Internet finden. Kann mir jemand sagen, ob es diesen Campingplatz noch gibt? Ich würde da gern noch einmal Urlaub machen.
Thomas

Paul
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 79
Registriert: Fr 3. Aug 2007, 19:26
Wohnort: Frankfurt / Zazriva
Kontaktdaten:

Re: Mala Fatra

Ungelesener Beitrag von Paul »

Hallo,
der Campingplatz im Vratna dolina existiert nicht mehr. Auf dem Weg von Zilina nach Terchova sind 2 neue Plätze eingerichtet worden.
Gruß Paul

tmeyer2409
schaut sich noch um
schaut sich noch um
Beiträge: 2
Registriert: Di 15. Jul 2008, 14:20

Re: Mala Fatra

Ungelesener Beitrag von tmeyer2409 »

Hallo Paul,
besten Dank für die schnelle Antwort. Schade, ich hätte hier gern noch einmal einen Urlaub verbracht. Kennst Du Dich vielleicht auch in der Niederen Tatra aus. Den Campingplatz in Tàle fand ich auch ganz gut. Gibt es den vielleicht noch?
Thomas

Paul
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 79
Registriert: Fr 3. Aug 2007, 19:26
Wohnort: Frankfurt / Zazriva
Kontaktdaten:

Re: Mala Fatra

Ungelesener Beitrag von Paul »

Hallo, Thomas
die neuen Campingplätze sind ca 5 - 10 Kilometer von Terchova entfernt. Also kein Hinderungsgrund dort Urlaub zu machen. Beim Vorbeifahren sehe ich immer wieder, dass das Angebot ständig verbessert wird.
In der Niederen Tatra kenne ich mich nicht so aus.
Gruß Paul

Antworten