Welche Promotionsagentur(en) könnt Ihr empfehlen?

Geschlossenes Forum für Themen zum slowakischen PhDr. Dieses Forum dient als Historie der vergangenen Diskussion.
Gesperrt
Jimbo1977
schaut sich noch um
schaut sich noch um
Beiträge: 1
Registriert: Di 27. Apr 2010, 09:32

Welche Promotionsagentur(en) könnt Ihr empfehlen?

Ungelesener Beitrag von Jimbo1977 »

Hallo zusammen,

ich bin neu in diesem Forum und bin total über Konzentration von Informationen zur Promotion in der Slowakei überrascht. Ich habe inzwischen den größten Teil der Informationen gelesen.
Mein zusammenfassender Eindruck ist, dass eine Promotion an der CU zu einem PhD. und somit zum Dr. in Deutschland führt. Diesen Weg kann man alleine (d.h. ohne Berater) oder mit Berater (Promotionagenturen) durchlaufen. Die Kosten für ein Studium an der CU liegen bei rund 15.000€ ohne Berater und bei rund 20.000€ mitBerater.

Um das Studium schnellstmöglich (2 1/2 Jahre ???) zu absolvieren scheint sich ein Studium mit Berater anzubieten. Jedoch gibt es hier viele "Schwarze Schafe". Meine Frage wäre nun, welche Promotionsagentur(en) könnt Ihr empfehlen und was hat der Spaß gekostet? Wo sind die weißen Schafe? :katze: (das ist kein Schaf :-) )


Danke für Eure Hilfe!!!


Jimbo

DK
kennt sich hier aus
kennt sich hier aus
Beiträge: 58
Registriert: Di 6. Mär 2007, 14:14

Re: Welche Promotionsagentur(en) könnt Ihr empfehlen?

Ungelesener Beitrag von DK »

Hallo zusammen,
HALLO

ich bin neu in diesem Forum und bin total über Konzentration von Informationen zur Promotion in der Slowakei überrascht.
DANKE

Ich habe inzwischen den größten Teil der Informationen gelesen.
DAS WAR ABER ARBEIT :-)))

Mein zusammenfassender Eindruck ist, dass eine Promotion an der CU zu einem PhD. und somit zum Dr. in Deutschland führt.
RICHTIG

Diesen Weg kann man alleine (d.h. ohne Berater) oder mit Berater (Promotionagenturen) durchlaufen.
RICHTIG

Die Kosten für ein Studium an der CU liegen bei rund 15.000€ ohne Berater
STIMMT NICHT; SIND HÖHER

und bei rund 20.000€ mitBerater.
SIND JE NACH BERATER SEHR VIEL HÖHER

Um das Studium schnellstmöglich (2 1/2 Jahre ???)
MINDESTENS DREI JAHRE; PLUS WARTE ZEIT; PLUS ZEIT ZUM NÄCHSTEN SEMESTERBEGINN
ALSO DEUTLICH HÖHER
(EGAL WAS DA MANCHE "ERZÄHLEN")

zu absolvieren scheint sich ein Studium mit Berater anzubieten. Jedoch gibt es hier viele "Schwarze Schafe".
BEDINGT; ZUM ZIEL FÜHREN DANN ALLE; IST NUR EINE FRAGE DES PREISES UND DES AUFWANDES

Meine Frage wäre nun, welche Promotionsagentur(en) könnt Ihr empfehlen und was hat der Spaß gekostet? Wo sind die weißen Schafe? (das ist kein Schaf :-) )
BEI INTERESSE PN

GRUSS DK


Danke für Eure Hilfe!!!


JimboJimbo1977
schaut sich noch um


Beiträge: 1
Registriert: Gestern 08:32
E-Mail senden an Jimbo1977
PHDr. ist Dr.!!! :-))))))

haribo
Forums-Benutzer
Forums-Benutzer
Beiträge: 8
Registriert: Mi 25. Nov 2009, 15:46

Re: Welche Promotionsagentur(en) könnt Ihr empfehlen?

Ungelesener Beitrag von haribo »

Hallo,

bezüglich der Kosten für die Promotion an der CU habe ich nun eine Frage.

Welche Kosten entstehen, wenn die Promotion in drei Jahren absolviere? Immer wieder liest man, es wären 5.000,- Euro pro Jahr. Welche Zahlen stimmen nun? Kann mir hier eine verlässliche Zahlen liefern?

Gruß und vielen Dank!
Haribo

Benutzeravatar
slowo
Dr. Slovak
Dr. Slovak
Beiträge: 170
Registriert: So 17. Sep 2006, 15:26
Orte, die ich in der Slowakei besucht habe: Bratislava

Re: Welche Promotionsagentur(en) könnt Ihr empfehlen?

Ungelesener Beitrag von slowo »

Zur Info:

"Falscher Doktor"
"Korruptionsskandal: 40 Professoren müssen Geldauflagen zahlen. Nach den Ermittlungen hatten die Beschuldigten in unterschiedlichem Ausmaß Schmiergelder erhalten, damit sie Kandidaten, die eigentlich ungeeignet waren, bei deren Promotionen betreuten. Im bundesweiten Korruptionsskandal um den illegalen Handel mit Doktortiteln hat die Kölner Staatsanwaltschaft ihre Ermittlungen jetzt nahezu abgeschlossen. 40 Professoren müssten Geldauflagen in drei-, vier und fünfstelliger Höhe bezahlen, berichtet die Zeitung "Neue Westfälische". Im Gegenzug sei das Verfahren gegen sie eingestellt worden, sagte Timo Seesko, Sprecher der Kölner Staatsanwaltschaft der Zeitung. Gegen vier Professoren seien Strafbefehle beantragt worden. Einen Hochschullehrer habe man vor einem Strafrichter angeklagt. Nach den Ermittlungen hatten die Beschuldigten in unterschiedlichem Ausmaß Schmiergelder vom Institut für Wissenschaftsberatung in Bergisch-Gladbach erhalten, damit sie Kandidaten, die eigentlich ungeeignet waren, bei deren Promotionen betreuten."

Conclusion:
Die Prof.' s sind ja nochmal glimpflich davon gekommen. Wenn juckt schon eine "Geldauflage", wenn man ver-beamtet ist.
Allerdings grösste Blamage für die Dr.-Kandidaten bzw. sozialer Gesichtsverlust.
Absoluter Vertrauenverlust auf Seiten "freischaffender" Promotionsberatung.
Drum prüfe, wer sich bindet, .....

Habe die Ehre bzw. empfehle mich.
slowo

Gesperrt