Fußball in der Slowakei

Fußball in der Slowakei

Fußball hat in der Slowakei nicht den gleichen Stellenwert wie in Deutschland. Neben Eishockey und verschiedenen Wintersportarten, Tennis und Motorsport ist Fußball aber dennoch eine der Topsportarten des Landes.

Nationalmannschaft

Nachdem Ján Kozák seinen Job im Oktober 2018 niedergelegt hatte übernahm der Tscheche Pavel Hapal das Amt des Nationaltrainers. Er startete mit einem 4:1-Sieg in der Nations League gegen die Ukraine, verlor aber sein zweites Spiel in Tschechien mit 0:1, so dass die Slowakei in Klasse C absteigt. Zuvor hatte die Slowakei unter Ján Kozák schon zwei Niederlagen einstecken müssen. Hapal hat zunächst einen Vertrag bis zur EM 2020. Er ist in der Slowakei kein Unbekannter, trainierte dort bereits die Vereine FC Nitra, MŠK Žilina und FK Senica. Mit dem MŠK Žilina wurde er 2010 Meister.

Sein Vorgänger Ján Kozák war seit Anfang Juli 2013  im Amt. Der erfolgreiche Trainer und ausgewiesene Fachmann konnte sein Team zur EM 2016 führen, wo das Team gegen Deutschland im Achtelfinale ausschied. Für die WM 2014 und die WM 2018 konnte sich die Slowakei nicht qualifizieren.

Qualifikation zur EM 2020

In der EM-Qualifikation trifft die Slowakei (27. der Weltrangliste) in der Gruppe E auf Vizeweltmeister Kroatien (4.), Wales (19.), Ungarn (51.) und Aserbaidschan (107.). Der Gruppenerste sowie der Gruppenzweite qualifizieren sich direkt.

Fortuna Liga (1. Spielklasse)

Meisterschaft 2018/19

Die Fortuna Liga (höchste Spielklasse, bis 2013/14 unter dem Namen Corgoň Liga) wird seit der Saison 2018/19 in folgendem Modus ausgetragen: Es gibt zunächst eine Qualifikationsrunde mit 12 Teams, in der 2x Jeder gegen Jeden gespielt wird, insgesamt 22 Spieltage. Danach bilden die besten 6 Mannschaften die Meisterrunde.

In den Saisons 2007/08 bis 2016/17 gab es folgenden Modus: 12 Mannschaften spielten um die Meisterschaft. Dabei wurden drei Runden à 11 Spieltage gespielt. Die ersten 6 des Vorjahres hatten ein Heimspiel mehr als die anderen 6 Mannschaften.

Der Meister spielt die Qualifikation zur Champions League, daneben gibt es zwei bis drei Teams, die sich für den UEFA-Cup qualifizieren können. In den letzten Jahren gab es wechselweise zwei UEFA-Cup-Qualifikanten und/oder einen UI-Cup-Teilnehmer, zum Teil auch einen festen UEFA-Cup-Teilnehmer.

Zwischenzeitlich gab es Diskussionen, ob sich die tschechische und slowakische erste Liga nicht wieder zusammenschließen sollten, um im Europapokal wettbewerbsfähiger zu sein. Diese Diskussionen werden von der UEFA neutral verfolgt. Die beiden Verbände waren aufgerufen ggf. Vorschläge zu machen. Allerdings kehrte zu diesem Thema in der Folgezeit Ruhe ein.

Slovan Bratislava und Spartak Trnava sind die erfolgreichsten beiden Klubs der letzten Jahre. Trnava wurde 2018 Meister und 2019 Pokalsieger. Slovan Bratislava holte seit 2009 fünf Meisterschaften und fünf Pokalsiege. In den vergangenen fünf Spielzeiten wurden 4 verschiedene Teams Meister, zuletzt Slovan Bratislava (2019). Dazu gehört auch der FK AS Trenčin, der 2015 und 2016 jeweils Meisterschaft und Pokal holte.

Slovan Bratislava ist nach Titeln gemessen die erfolgreichste Mannschaft der Slowakei überhaupt. Mitte der 2000er Jahre war der Verein ins Straucheln geraten und 2004 aus der höchsten Klasse abgestiegen, doch zwei Jahre später stand er wieder im Oberhaus und konnte schon bald an alte Erfolge anknüpfen.

Die Vereine der ersten Liga haben einen Jahresumsatz von knapp 1 bis ca. 10 Millionen Euro (2017). Die slowakische Liga stand mit ca. 30 Millionen Euro Umsatz laut UEFA im Geschäftsjahr 2016 auf Platz 30 aller europäischen Länder. Die deutsche Bundesliga hatte im Vergleichszeitraum einen Umsatz von 2,7 Milliarden Euro. Auch die Nachbarländer Polen, Ukraine und Tschechien haben wesentlich höhere Umsätze (Faktor 2,5 bis 4). Dadurch wird auch klar, warum die slowakischen Vereine im internationalen Vergleich selten mithalten können. Gute Spieler verlassen die Liga, wechseln in Ligen in denen besser bezahlt wird, auch wenn die Ligen nicht wesentlich stärker sind. So erzielte die slowakische Liga 2016 stolze 53% ihrer Umsätze durch den Verkauf oder die Ausleihe von Spielern.

Slowakisches Ligasystem

Der slowakische Fußball hat ein System mit eingleisiger erster (seit 2014/15 «Fortuna Liga», vorher «Corgoň Liga», bis 2002/03 «Mars Superliga») und seit 2017/18 wieder eingleisiger zweiter Liga (Name seit 2016/17: «2. Liga», 2014/15 und 2015/16 «DOXXbet Liga», von 1997 bis 2011 «1. Liga», davor «2. Liga»).

Die zweite Spielklasse war von 2014/15 bis 2016/17 zweigleisig, davor war sie lange Zeit eingleisig. Die Fortuna Liga läuft unter der Regie der ÚLK (des slowakischen Ligaverbandes), die zweite Liga lief bis 2013/14 ebenfalls unter der Regie der ÚLK, seit 2014/15 wieder unter Regie des SFZ (Slowakischer Fußballverband).

Als Unterbau folgt eine viergeteilte dritte Spielklasse (3. Liga, von 1997 bis 2011 «2. Liga»), die die jeweilige Top-Liga der vier Regionalverbände BFZ (Bratislava), ZsFZ (West), SsFZ (Mitte) und VsFZ (Ost) darstellt. Bis 2013/14 war die dritte Spielklasse zweigleisig unterteilt in 3. Liga West und 3. Liga Ost und lief unter der Regie des SFZ.

Unterhalb der 3. Ligen wurde zwischenzeitlich die sogenannte «Majstrovstvo regiónu» (vorher «3. Liga») als 4. Liga installiert, ähnlich der deutschen Regionalliga. Die 5. Spielklassen hießen wie schon in den Jahren zuvor 4. Liga. Im Zuge der erneuten Reform heißt die vierthöchste Spielklasse nun überall 4. Liga und die fünfthöchste Spielklasse 5. Liga. Diese beiden Ligen laufen ebenfalls unter der Regie der Regionalverbände, wobei jeder Regionalverband zwei 4. Ligen (insgesamt 8) und bis zu fünf 5. Ligen betreibt.

Es folgen die Ligen der Bezirksverbände. In Bratislava läuft bereits die 5. Liga unter der Regie der beiden Unterverbände Bratislava Stadt und Bratislava Kreis. In den anderen Regionalverbänden verantworten die Bezirksverbände die Ligen ab der 6. Liga, wobei die Anzahl der dort ausgetragenen Ligen schwankt. Die drei Regionalverbände ZsFZ (West), SsFZ (Mitte) und VsFZ (Ost) haben zwischen 11 und 13 Bezirksverbände, die mindestens eine 6. bis teilweise hinunter zur 8. Liga austragen. Die Namen dieser Ligen sind nicht einheitlich vergeben. Teilweise heißen sie einfach 6., 7. und 8. Liga, teilweise heißt die oberste dieser Klassen entweder I. Klasse, Oblastné majstrovstvá, Majstrovstvá okresu oder Majstrovstvá oblasti. Die folgende Klasse heißt ggf. auch II. trieda. In Trnava heißen die Ligen Oblastná súťaž A und B.

Slowakische Fußballer des Jahres

Seit 2007 wechseln sich die slowakischen Superstars Marek Hamšík und Martin Škrtel bei dieser Wahl ab. Fast immer wurde während dieser Zeit der jeweils andere Zweiter (Ausnahmen: 2009 Stanislav Šesták, 2010 Róbert Vittek und 2017 Milan Škriniar). Marek Hamšík ist mit 7 Titeln der Rekordhalter.

2017: Marek Hamšík
2016: Marek Hamšík
2015: Marek Hamšík
2014: Marek Hamšík
2013: Marek Hamšík
2012: Martin Škrtel
2011: Martin Škrtel
2010: Marek Hamšík
2009: Marek Hamšík
2008: Martin Škrtel
2007: Martin Škrtel
2006: Róbert Vittek
2005: Marek Mintál
2004: Marek Mintál
2003: Vladimír Janočko
2002: Miroslav Karhan
2001: Ľubomír Moravčík
2000: Szilárd Németh
1999: Vladimír Labant
1998: Jozef Majoroš
1997: Dušan Tittel
1996: Dušan Tittel
1995: Dušan Tittel
1994: Vladimír Kinder
1993: Peter Dubovský

Anzahl Titel:
Marek Hamšík 7, Martin Škrtel 4, Dušan Tittel 3, Marek Mintál 2, Peter Dubovský, Vladimír Janočko, Miroslav Karhan, Vladimír Kinder, Vladimír Labant, Jozef Majoroš, Ľubomír Moravčík, Szilárd Németh, Róbert Vittek (je 1)

Slowakischer Liga-Spieler des Jahrzehnts

Im Mai 2010 fand in der Slowakei eine Wahl zum besten Erstliga-Spieler des Jahrzehnts statt. Die Wahl fiel auf Marek Mintál, der in diesem Jahrzehnt von 2000-2003 beim MŠK Žilina spielte. Die Platzierungen im Einzelnen:

1. Marek Mintál: 2000-2003 MŠK Žilina
2. Juraj Halenár: 2001-2005 Inter Bratislava, 2005-2008 Artmedia Petržalka, seit 2008 Slovan Bratislava
3. Stanislav Šesták: 2000-2001 Tatran Prešov, 2002-2003 Slovan Bratislava, 2004-2007 MŠK Žilina
4. Marek Ujlaki: 2001 Spartak Trnava, 2002-07 Spartak Trnava, 2007 FC Senec, 2008 FC ViON Zlaté Moravce
5. Róbert Semeník: 2000 1. FC Košice, 2003-2007 Dukla Banská Bystrica, 2008-2009 FC Nitra
6. Zdeno Štrba: 2000-2002 Matador Púchov, 2003-2009 MŠK Žilina
7. Ján Kozák: 2000, 2002-2003 1. FC Košice, 2003-2008 Artmedia Petržalka, 2009 Slovan Bratislava
8. Radoslav Zabavník: 2000-2002 1. FC Košice, 2002-2004 MŠK Žilina
9. Marek Sapara: 2000-2002 1. FC Košice, 2002-2006 MFK Ružomberok
10. Róbert Jež: seit 2005 MŠK Žilina

Marek Mintal Fußballer des Jahrzehnts auf Profutbal.sk

Ewige Statistiken

Slowakische Meister

2017/2018  Spartak Trnava
2016/2017  MŠK Žilina
2015/2016  FK AS Trenčin
2014/2015  FK AS Trenčin
2013/2014  ŠK Slovan Bratislava
2012/2013  ŠK Slovan Bratislava
2011/2012  MŠK Žilina
2010/2011  ŠK Slovan Bratislava
2009/2010  MŠK Žilina
2008/2009  ŠK Slovan Bratislava
2007/2008  FC Artmedia Petržalka
2006/2007  MŠK Žilina
2005/2006  MFK Ružomberok
2004/2005  FC Artmedia Bratislava (Petržalka)
2003/2004  MŠK Žilina
2002/2003  MŠK Žilina
2001/2002  MŠK Žilina
2000/2001  AŠK Inter Bratislava
1999/2000  AŠK Inter Bratislava
1998/1999  ŠK Slovan Bratislava
1997/1998  1. FC Košice
1996/1997  1. FC Košice
1995/1996  ŠK Slovan Bratislava
1994/1995  ŠK Slovan Bratislava
1993/1994  ŠK Slovan Bratislava

Slowakische Pokalsieger

2018  SLOVAN BRATISLAVA – MFK Ružomberok 3:1 (in Trnava)
2017  SLOVAN BRATISLAVA – MFK Skalica 3:0 (in Poprad)
2016  FK AS TRENČÍN – Slovan Bratislava 3:1 (in Trnava)
2015  FK AS TRENČÍN – FK Senica 2:2 n.V., 3:2 i.E. (in Poprad)
2014  MFK KOŠICE – Slovan Bratislava 2:1 (in Myjava)
2013  SLOVAN BRATISLAVA – MŠK Žilina 2:0 (in Ružomberok)
2012  MŠK ŽILINA – FK Senica 3:2 n.V. (in Bardejov)
2011  SLOVAN BRATISLAVA – MŠK Žilina 3:3 n.V., 5:4 i.E. (in Banská Bystrica)
2010  SLOVAN BRATISLAVA – Spartak Trnava 6:0 (in Michalovce)
2009  MFK KOŠICE – FC Artmedia Petržalka 3:1 (in Senec)
2008  ARTMEDIA PETRŽALKA – Spartak Trnava 1:0 (in Žilina)
2007  FC VION ZLATÉ MORAVCE – FC Senec 4:0 (in Bratislava)
2006  MFK RUŽOMBEROK – FC Spartak Trnava 0:0 n.V., 4:3 i.E. (in Bratislava)
2005  DUKLA BANSKÁ BYSTRICA – Artmedia Bratislava 2:1 (in Nitra)
2004  ARTMEDIA BRATISLAVA (PETRŽALKA) – Steel Trans Ličartovce 2:0 (in Dunajska Streda)
2003  MATADOR PÚCHOV – Slovan Bratislava 2:1 n.V. (in Topoľčany)
2002  VTJ KOBA SENEC – Matador Púchov 1:1 n.V., 4:2 i.E. (in Považska Bystrica)
2001  INTER BRATISLAVA – SCP Ružomberok 1:0 (in Dubnica nad Váhom)
2000  INTER BRATISLAVA – 1. FC Košice 1:1 n.V., 4:2 i.E. (in Prešov)
1999  SLOVAN BRATISLAVA – Dukla Banská Bystrica 3:0 (in Žiar nad Hronom)
1998  SPARTAK TRNAVA – 1. FC Košice 2:0 (in  Bratislava)
1997  SLOVAN BRATISLAVA – Tatran Prešov 1:0 (in Trenčin)
1996  CHEMLON HUMENNÉ – Spartak Trnava 2:1 (in Vranov)
1995  INTER BRATISLAVA – Dunajská Streda 1:1 n.V., 3:1 i.E. (in Dubnica)
1994  SLOVAN BRATISLAVA – Tatran Prešov 2:1 n.V. (in Brezno)
1993  1. FC KOŠICE – Dunajská Streda 0:0 n.V., 5:4 i.E. (in Rimavska Sobota)
1992  TATRAN PREŠOV – Lokomotíva Košice 2:0 (in Dolný Kubín)
1991  SPARTAK TRNAVA – FC Nitra 1:0 (in Ružomberok)
1990  INTER BRATISLAVA – ZVL Žilina 6:0 (in Žiar nad Hronom)
1989  SLOVAN BRATISLAVA – ZVL Považská Bystrica 2:1 (in Hlohovec)
1988  INTER BRATISLAVA – Spartak Trnava 1:0 (in Trenčín)
1987  DAC DUNAJSKÁ STREDA – Plastika Nitra 0:0 n.V., 6:5 i.E. (in Trnava)
1986  SPARTAK TRNAVA – ZVL Žilina 1:0 (in Prievidza)
1985  LOKOMOTÍVA KOŠICE – Tatran Prešov 1:1 und 1:0
1984  INTER BRATISLAVA – Dukla Banská Bystrica 2:0 und 1:0
1983  SLOVAN BRATISLAVA – Plastika Nitra 0:0 und 1:1
1982  SLOVAN BRATISLAVA – ZŤS Petržalka 3:1 und 0:0
1981  DUKLA BANSKÁ BYSTRICA – ZŤS Košice 1:1 und 1:0
1980  ZŤS KOŠICE – ZVL Žilina 2:4 und 5:0
1979  LOKOMOTÍVA KOŠICE – Inter Bratislava 2:2 und 3:0
1978  JEDNOTA TRENČÍN – Slovan Bratislava 1:0 und 3:1
1977  LOKOMOTÍVA KOŠICE – ZVL Žilina 0:2 und 4:0
1976  SLOVAN BRATISLAVA – Inter Bratislava 0:0 und 2:1
1975  SPARTAK TRNAVA – AC Nitra 2:0 und 1:2
1974  SLOVAN BRATISLAVA – Spartak Trnava 0:0 und 2:2, 6:5 i.E.
1973  VSS KOŠICE – Tatran Prešov 3:0 und 3:3
1972  SLOVAN BRATISLAVA – Spartak Trnava 1:2 und 4:1 n.V.
1971  SPARTAK TRNAVA – Slovan Bratislava 2:0 und 0:1
1970  SLOVAN BRATISLAVA – Dukla Banská Bystrica 2:2 und 1:0

Ewige Tabelle der 1. Slowakischen Liga (1993/94-2018/19)

Verein Sp. S U N   Tore Gt   Pkt.
1. ŠK Slovan Bratislava 787 432 184 171   1312 758   1480
2. MŠK Žilina 827 409 183 235   1332 863   1410
3. Spartak Trnava 809 363 192 254   1078 849   1278
4. MFK Ružomberok 733 286 198 249   917 856   1056
5. AS Trenčín (Ozeta Dukla Trenčín) 620 254 133 233   900 833   895
6. VSS Košice (MFK/1. FC Košice)*** 624 246 151 227   816 747   889
7. Dukla Banská Bystrica 624 201 171 252   692 764   774
8. FC Petržalka 1898
(MFK/Artmedia Petržalka)
471 208 115 148   687 572   739
9. Inter Bratislava** 454 203 102 149   677 542   711
10. FC DAC Dunajská Streda 511 160 127 224   545 710   607
11. FC Nitra 521 159 114 248   587 697   591
12. 1. FC Tatran Prešov 515 148 143 224   497 696   587
13. MFK Dubnica 424 119 117 188   436 604   474
14. FK Senica 325 116 82 127   364 378   430
15. FC ViOn Zlaté Moravce 358 94 82 172   356 566   364
16. FK Púchov (Matador Púchov) 216 70 53 93   235 294   263
17. HFC Humenné 216 71 43 102   238 323   256
18. FC Baník Prievidza
(HFK Prievidza)
216 60 42 114   239 369   222
19. TJ Spartak Myjava 132 55 27 50   167 177   192
20. FK Zeleziarne Podbrezová 160 47 37 76   166 222   178
21. Lokomotíva Košice 156 48 37 71   180 241   178
22. Partizán Bardejov (BSC Bardejov) 154 45 24 85   159 232   159
23. MFK Zemplín Michalovce 127 37 28 62   141 202   139
24. MŠK Rimavská Sobota
(Tauris Rimavská Sobota)
126 35 29 62   129 193   134
25. FC Senec (FK VTJ Koba Senec)* 99 25 29 45   96 153   104
26. ŠKF iClinic Sereď 32 11 5 16   39 54   38
27. MFK Skalica 33 6 6 21   30 62   24

* nach der Saison 2007/08 mit DAC Dunajská Streda fusioniert
** nach der Saison 2008/09 aufgelöst, Lizenz an FK Senica verkauft, Neubeginn in unterster Klasse
*** Spielbetrieb am 27.7.2017 eingestellt, nachdem trotz sportlichem Aufstieg die Lizenz für die 1. Liga nicht erteilt wurde
Braun markiert sind die Teams, die 2018/19 in der 1. Liga spielen.

Weiterführende Links:

Die nachfolgenden Seiten sind in der Reihenfolge ihrer Wichtigkeit gelistet. Dazu werden in erster Linie Aktualität, aber auch der Inhalt an sich und das Layout / die Navigation der Seite bewertet. Passiert auf einer Seite längere Zeit nichts (ca. 1-2 Jahre), wird sie hier gelöscht:

Fortunaliga.sk (slowakisch, deutsch, englisch)
Profutbal.sk (slowakisch)
Futbalnet.sk (Datenbank, slowakisch)
Slowakischer Fußballverband (SFZ) (slowakisch/englisch)
SME Fußball (slowakisch)
Futbalportal.net (slowakisch)
Stadionwelt.de (Slowakei) (deutsch)